Generalversammlung vom 07.10.2018

Generalversammlung vom 07.10.2018
von links nach rechts: Pfarrer Franz Baumeister, Hermann Lenz (40 Jahre), Alma Bittl (40 Jahre), Hans Harrer (40 Jahre), Willi Wenzl, Helmut Koderer (50 Jahre), Franz Schödl (62 Jahre), Bürgermeister Wolfgang Roßkopf

Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Willi Wenzl und dem geistlichen Wort, das von Pfarrer Baumeister gesprochen wurde, übergab Herr Wenzl zunächst das Wort an Bürgermeister Wolfgang Roßkopf. Dieser erklärte, die DJK sei in der Marktgemeinde nicht mehr weg zu denken, und steht für ein aktives Miteinander von Jung und Alt, die hier zusammen geführt werden. Er gratulierte den Fußballern zum Erreichten im Toto Pokal und dankte dem Verein für die Bereitstellung des öffentlichen Defibrillators am Sportheim. Überregionale Veranstaltungen wie etwa der Altmühltrail, der auch heuer wieder stattfinden werde, seien ein Aushängeschild und Werbung für die Gemeinde, so Bürgermeister Roßkopf.

Vorsitzender Willi Wenzl erklärte, er sehe den Verein mit den nun 630 Mitgliedern auf einen guten Weg und sprach die Hoffnung aus, dass die Mitgliederzahl stabil bleibt. Er berichtete vom erfolgreichen Arbeitsdienst bei dem erfreulich viele Helfer gekommen waren und viel erreicht werden konnte wie etwa die Erweiterung des Ballfangzaunes und die Erneuerung der Tribünen. Es sei geplant, diesen Arbeitsdienst im Frühjahr zu wiederholen und er sprach die Hoffnung aus, dass auch hier wieder viele Helfer mitanpacken.  Er dankte dem Krankenpflegeverein Dollnstein, der Raiffeisenbank, der Gemeinde und den Fußballern der 1. Mannschaft und der AH für die finanzielle Unterstützung für den Erwerb des Defibrillators. Als Vereins Highlight nannte er die Pokalspiele im Toto-Pokal, bei dem erfreulich viele Zuschauer anwesend waren und somit Geld in die Vereinskasse floss. Sein Dank galt auch allen Helfern, die dieses Ereignis auch am Rande des Spielfeldes möglich gemacht hatten. Der in den letzten zwei Jahren in Dollnstein stattgefundene Altmühltrail war auch 2017 wieder ein großer Erfolg und auch heuer wird er am 20.10. wieder in der Marktgemeinde stattfinden. Erwartet werden ca. 700 Läufer und Wanderer. Um dies zu bewältigen werden viele ehrenamtliche Helfer benötigt, hier bat Herr Wenzl um Mithilfe.

Dem Kassenbericht von Felix Posner und der Entlastung der Kassiere folgten die Rückblicke der Spartenleiter.

Thomas Hüttinger, der die Sparte Volleyball führt, teilte mit, dass trotz der geringen Anzahl von Spielern immer noch freitags ab 20.00 Uhr trainiert werde. Die Mannschaft würde sich auch für Turniere anmelden, wie z.B. am „Zack die Bohne Cup“ in Wellheim, hier wurde der 4. Platz erzielt. Nachwuchs sei zum Training immer willkommen, so Hüttinger.

Karlheinz Liepold legte seinen Bericht für die Sparte Tennis vor, die derzeit 53 Mitglieder zählt. Die Mädchenmannschaft trat heuer in der Altersklasse Juniorinnen 18 an. Die Mädchen zeigten Ehrgeiz, trainierten gut und konnten sich mit zwei Siegen immerhin Platz 4 von 6 sichern und somit auch den Abstieg verhindern. Herr Liepold dankte den beiden Trainern Stefan Harrer und Manfred Rehm. Ein geplantes Gauditurnier musste wegen Dauerregens abgesagt werden, aber der gesellige Teil kam trotzdem nicht zu kurz, so Liepold. Zum Abschluss seines Berichtes dankte er der Vorstandschaft für die Unterstützung und gab sein Amt als Spartenleiter an Thomas Kirschner ab.

Für die Gymnastiksparte mit ihren 250 Mitgliedern, berichtete Petra Bender von den verschiedensten Angeboten wie Eltern-Kind-Turnen für Kinder von 1-6 Jahren, Total Body Workout,  „Fit im Alter“, Step Aerobic, Pilates und Yoga. Ab Dienstag 23.10., 19.00  Uhr wird in den Herbst- und Wintermonaten zusätzlich „Fit im Winter“  angeboten, mit den Schwerpunkten Kraft, Kondition und Beweglichkeit. Dies ist natürlich nicht nur etwas für Wintersportler, so Frau Bender. Sie berichtete, dass die Kurse sehr gut angenommen werden und dankte allen Übungsleitern für ihre Arbeit.

Hans Hirsch, Leiter der Sparte Ausdauersport, erklärte das beim wöchentlichen Lauftreff dienstags um 17.30 Uhr eine „übersichtliche Zahl“ anzutreffen sei. Trotzdem würden die Läufer an regionalen Laufveranstaltungen wie z.B. dem Silvesterlauf, den Lionslauf und den Frühjahrslauf in Neuburg teilnehmen.

Über die Garde berichtete Helga Liepold. Hier waren vergangene Saison 64 Tänzerinnen und Tänzer mit zwei Prinzenpaaren in drei Garden aktiv. Insgesamt absolvierten sie 80 Auftritte im gesamten Landkreis. Für die nächste Faschingssaison gab sie bekannt, dass im Januar 2019 wieder ein Gardetreffen in Dollnstein stattfinden werde.  Sie dankte allen Trainern, Betreuern, ehrenamtlichen Schneiderinnen und Eltern für ihre Unterstützung. Abschließend erklärte sie, dass sie die Spartenleitung an Sandra und Wolfgang Beck abgeben werde.

Den Bericht für die Herrenmannschaft legte Thorsten Vierring ab.  Die Saison beendete die 1. Mannschaft mit dem 6. Tabellenplatz und begann ihre Saison mit einem Trainingslager im Februar in Garda. Hier wurde zwar hart trainiert, aber auch die Geselligkeit kam nicht zu kurz. Große Freude herrschte beim Pokalsieg gegen Wendelstein mit knapp 500 Zuschauern. Bei der darauffolgenden Toto Pokal Auslosung in Bad Kötzting wurde der VfB Eichstätt als Gegner gezogen. Dieses Spiel wurde erwartungsgemäß verloren – leider zweistellig, trotzdem waren diese zwei Spiele ein unvergessliches Ereignis für alle Beteiligten. Aktuell steht die Mannschaft auf dem 8. Tabellenplatz, was hauptsächlich auf das Verletzungspech zurückzuführen ist. Bei Heimspielen präsentiert sich die Mannschaft stark, was man leider bei Auswärtsspielen nicht behaupten kann, so Thorsten Vierring.

Die 2. Mannschaft, so Thorsten Vierring, stand letzte Saison auf Tabellenplatz 11. Leider ist der derzeitige Platz ebenfalls 11, was einem Spielermangel und einigen Spielabsagen zu verschulden ist.  Vierring berichtete zur neuen Saison wieder vier ehemalige Spieler aktiviert zu haben um den Spielbetrieb aufrechterhalten zu können, außerdem monierte er die schlechte Trainingsbeteiligung.

Die Trainer aller Jugendmannschaften berichteten von einer guten Trainingsmotivation. Auch die Zusammenarbeit der mit Wellheim/Konstein und Mörnsheim gebildeten Spielgemeinschaften sei sehr gut, so die einhellige Meinung. Die Mannschaften U9 und  U11 konnte die DJK in Eigenregie stellen. Die U13, die in der Saison 17/18 auch noch unter DJK Dollnstein gemeldet werden konnte, musste für diese Saison als Spielgemeinschaft mit Wellheim/Konstein gemeldet werden. Die U15, ebenfalls Spielgemeinschaft,  wurde in der Saison 17/18 Meister und stieg in die Kreisklasse auf. Die Mannschaft der U17, musste zum Ende der Saison wegen Spielermangel abgemeldet werden. Auch Aktivitäten wie etwa ein Zeltlager der U11 am Sportplatz oder ein Wochenende im Feriendorf im Bayerischen Wald der U15 ließ den Spaß nicht zu kurz kommen.

Nach der Entlastung des Vorstandes und der Bestätigung der Spartenleiter dankte der Vorsitzende Willi Wenzl den scheidenden Spartenleitern Helga und Karlheinz Liepold für ihre Arbeit. Auch Hansi Hofer, der drei Jahre lang  Trainer der 1. Mannschaft und Spartenleiter und zielführend für die Erfolge der Mannschaft war, sprach Willi Wenzl seien Dank aus. 

Unter Beschlüsse wurde die Erweiterung der Satzung bzgl. der Datenschutzverordnung einstimmig angenommen. Zum Abschluss ehrte der Vorsitzenden die anwesenden Mitglieder für 25,40 und 50 Jahre Mitgliedschaft und sprach seinen Dank für die Treue zum Verein aus.

Kategorien Verein